[FIS] im strategischen Netz- und Anlagenbetrieb
[FIS] im strategischen Netz- und Anlagenbetrieb
[FIS] im strategischen Netz- und Anlagenbetrieb

Strategischer Netz- und Anlagenbetrieb

Im strategischen Netz- und Anlagenbetrieb, wie ihn beispielsweise ein Verteilnetzbetreiber ausübt, können Sie sich mit dem modularen [FIS]-System genau die Funktionen zusammenstellen, die Sie zur optimalen Unterstützung Ihrer Prozesse benötigen. So können Sie alle notwendigen Maßnahmen bedarfsgerecht und kosteneffizient durchführen.

Zugleich bindet Sie das [FIS] eng an die Prozesse des operativen Netz- und Anlagenbetriebs, um Informationsflüsse reibungslos zu gestalten und die Bearbeitung Ihrer Aufträge zu verfolgen.

Betriebsmittelverwaltung

Die Betriebsmittelverwaltung gibt jederzeit einen Überblick über alle Netz- und Anlagenkomponenten. Wahlweise kann das [FIS] hierzu an vorhandene kaufmännische Systeme angebunden werden (z. B. SAP PM, SAP IS-U) oder die Betriebsmittel selbst führend verwalten.

Bestandsdokumentation

Im Rahmen der Bestandsdokumentation können Betriebsmittel topographisch oder schematisch dargestellt werden. Für die stationäre Planung sowie mobile Einsätze stehen damit detailliert aufbereitete Unterlagen bereit.

Auftragsverteilung und -überwachung

Auf einer übergeordneten Ebene können Sie im [FIS] Auftragspakete schnüren, diese an verschiedene operative Einheiten oder externe Dienstleister verteilen und die Erledigung überwachen. Die flexiblen Schnittstellen erlauben dabei auch die Anbindung von Drittsystemen. So bleiben Sie flexibel und die Auftragsbearbeitung transparent.

Störmeldewesen

Die Störungsbearbeitung ist ein kritischer Einsatzbereich: Sie erfordert eine schnelle Reaktion und unterbricht ggf. geplante Arbeitsabläufe. Das [FIS] unterstützt Sie durch die Bereitstellung von Alarmplänen und automatisierte Alarmierungsprozesse. Störmeldungen können automatisiert an die Aufsichtsbehörde gemeldet werden.

Betriebsdatenverwaltung

Die Betriebsdatenverwaltung dokumentiert und verarbeitet Messwerte aus dem laufenden Betrieb. Diese können wahlweise manuell erfasst oder aus der Netz- und Anlagenebene automatisch an das [FIS] übertragen werden. Auf dieser Grundlage können Betriebskennzahlen ermittelt und überwacht werden, um bei Bedarf steuernd einzugreifen.

Smart Metering

Der Bereich Smart Metering stellt eine spezielle Form der Betriebsdatenverwaltung vor. Die installierten Messstellen übertragen Ihre Daten automatisch an das [FIS], das sie sowohl den angebundenen Abrechnungssystemen als auch über eine Internet-Plattform den Verbrauchern zur Verfügung stellt.